Everest 2018 – Geplanter Expeditionsablauf


Everestexpedition von 03.04.2018 bis 03.06.2018

Die Anreise erfolgt über Kathmandu. Nach 2 – 3 Tagen in Kathmandu fliegen wir weiter nach Tibet. 2 Tage haben wir Zeit, um die Sehenswürdigkeiten, allen voran den Potala Palast in Lhasa zu besichtigen. Zugleich dient der Aufenthalt bereits der Akklimatisation – Lhasa liegt bereits auf 3.600 m.

Anreise

Von Lhasa fahren wir mit dem Bus über den Friendship Highway in das Basislager des Mount Everest. Eine Nacht in Shigatse und weitere 2 Nächte in Tingri dienen ebenfalls der Akklimatisation, ehe wir unser Basislager auf ca. 5.000 m errichten.
Basislager (Fahrerlager) auf ca. 5.000 m. Im Hintergrund unser Ziel

Nachdem wir uns im Basislager einige Tage von den Reisestrapazen erholt haben, werden wir über das Zwischenlager zum vorgeschobenen Basislager auf ca. 6.400 m aufsteigen.
Yaks transportieren unsere Ausrüstung, sodass wir gemütlich mit einem leichten Rucksack die Strecke bewältigen können.
Vorgeschobenes Basislager auf ca. 6.400 m.

Unsere Sherpas werden in der Zwischenzeit bereits die Lagerkette aufbauen und den erforderlichen Flaschensauerstoff deponieren. Das erste Hochlager wird am Nordsattel auf ca. 7.000 m errichtet.
Das erste Hochlager am Nordsattel auf ca. 7.000 m

Die Route selbst wird von Bergsteigern der Chinesischen Bergsteigervereinigung mit Fixseilen und erforderlichenfalls Leitern versichert.
Aufstiegsroute

Aufstiegsroute

Das Hochlager 2 wird dann in einer Höhe von ca. 7.800 m errichtet. Spätestens ab dieser Höhe werden wir mit Flaschensauerstoff weiter aufsteigen. Danach geht es dann weiter über Geröll zum 3. Hochlager. Dieses befindet sich bereits auf einer Höhe von ca. 8.300 m – es gibt nur noch 5 Berge, deren Gipfel höher sind als das 3. Hochlager am Everest!!!
Das Hochlager 2 wird in einer Höhe von ca. 7.800 m errichtet.

Vom Hochlager 3 geht es hinauf auf den Nordostgrad und dann über die 3 Steps (wobei der 2nd Step die schwierigste Stelle darstellt) auf den Gipfel des 8.850 m, hohen Gipfel des Mount Everest. Hoffentlich gelingt es mir heuer, das Wappen der Marktgemeinde Mauterndorf auf dem höchsten Punkt der Welt zu platzieren – haltet uns die Daumen.
Hoffentlich gelingt es mir heuer, das Wappen der Marktgemeinde Mauterndorf auf dem höchsten Punkt der Welt zu platzieren.

Dieses Mal werde ich auf meine Nase besser aufpassen 😉

K2 Gipfelversuch abgebrochen

Hallo Zuhause,
es wollte nicht sein. Wir haben uns im Hochlager2 auf Grund des schlechten Wetters entschieden abzusteigen. Für uns war das Risiko einfach zu groß. Der K 2 ist schon bei guten Verhältnissen riskant genug. Von guten Verhältnissen sind wir derzeit weit entfernt. Deshalb der einstimmige Entschluss abzubrechen.
LG Rupert und Team

Gipfelversuch K2 gestartet

23.07.2017
Jetzt ist es soweit. Starten morgen zum 1. Hochlager. Der Gipfeltag ist für Donnerstag geplant. Haltet uns die Daumen!!!! Ich hoffe, das Wetter hält was es verspricht. Es wird nicht ganz einfach, aber das haben wir ja schon davor gewusst…
LG nach Hause Rupert und Team

K2 Basislager – warten auf gutes Wetter

Derzeit keine Neuigkeiten. Wir warten auf gutes Wetter. Die Route konnte erst bis Lager 3 versichert werden. Bis zum Wochenende ist vermutlich keine Tätigkeiten am Berg möglich. Das ist halt der K2…
lg aus Pakistan, Rupert
PS: mittlerweile gibts auch schon die ersten Fotos von der Broad Peak Besteigung:

Finally some excellent pictures from the summit push on Broad Peak thanks to our member Eduard.Enjoy…Marmot Mountain Europe LYO FOOD

Gepostet von Furtenbach Adventures am Donnerstag, 13. Juli 2017

Ausruhen im K2 Basislager

Kurzes Update für heute:
Wir sind jetzt im K2 Basislager und warten auf gutes Wetter. Ein paar Rasttage schaden uns auch nicht…
Ein Teil der Gruppe ist bereits wieder in Islamabad und fliegt morgen heim. Der zweite Teil der Gruppe freut sich auf die Herausforderung K 2!

LG Rupert