Grenzübertritt nach Tibet

Wir sind gestern gut über die Grenze gekommen. Meine Sachen (vor allem die Fressalien) kamen alle durch die Kontrollen. Von den anderen Teilnehmern wurde einiges an Verpflegung abgenommen. Da hab ich Glück gehabt / muss ich halt ein bisschen teilen. Wir haben dann in der Grenzstadt Zangmu genächtigt. Sehr einfaches nicht gerade sauberes Hotel. Bin froh, dass wir recht früh nach Nyalam aufgebrochen sind. Hotel ist hier etwas besser, zumindest sauberer.

Nyalam liegt bereits auf 3.800 m Seehöhe. Deshalb werden wir jetzt 3 Nächte hier verbringen – zwecks Akklimatisation. Wetter ist derzeit recht bescheiden – ist aber kein Problem. Wandern in der Umgebung bis auf 4.800 m ist möglich. Heuer hat es recht viel Schnee in Tibet. Das kann noch ganz interessant werden, wenn wir Richtung Basislager aufbrechen. Ich hoffe, die Yaks kommen durch den Schnee.

Fotos versuche ich noch zu schicken. Ist in Tibet nicht ganz so einfach – verstehe ja die Sprache am Computer nicht in chinesisch).

LG aus Tibet, Rupert

Eine Antwort auf „Grenzübertritt nach Tibet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.