Wir werden aus dem Basislager Denali ausgeflogen

23.05.2012 9:00 MESZ | Wir sind fast die ganze Nacht hindurch bis ins Basislager abgestiegen. Ohne Zelt haben wir uns für ein paar Stunden in die Schlafsäcke verkrochen. Dann hatten wir das Glück, dass wir gleich mit der ersten Maschine mitfliegen konnten, da sich 4 Tschechen verspätet hatten und wir ihre Plätze einnehmen durften. Nun, 23:00 Ortszeit, sind wir bereits in Talkeetna und haben die ersten Bier intus ;-). Die Strapazen sind längst vergessen, die unvergesslichen Eindrücke von dieser fantastischen Tour werden uns noch lange begleiten.

Morgen geht’s dann weiter nach Anchorage, wo wir noch 3 Tage zum Bummeln und Lachsessen haben.
Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen, danke fürs Daumendrücken

Rupert & Team

Am Gipfel des höchsten Bergs Nordamerika

Heute, am 20.05. um 20:00 Uhr Ortszeit standen Werner, Florian, Lorenz, Rupert und ein weiterer Bergführer am Gipfel des Denali (Mount McKinley), 6193m über dem Meeresspiegel. Gesund und sehr müde werden wir uns jetzt in unsere Schlafsäcke im Hochlager verkriechen und einen super Tag Revue passieren lassen.

Morgen folgt dann der Abstieg ins Basislager. Sobald wir dann wieder in die Zivilisation zurückgekehrt sind, werden wir euch einen genaueren Bericht schicken.

Grüße, Rupert & Team

Gipfeltag für den Denali

Nach einem Ruhetag in Lager 3, der uns allen sehr gut getan hat, sind wir ohne Probleme zum letzten Hochlager auf 5260m aufgestiegen. Das Wetter ist nachwievor gut, nachts sehr kalt, tagsüber warm. Heute am 20.05. starten wir den Gipfelsturm – haltet uns die Daumen …

Besteigung Denali – Bericht aus HochLager 3

Mount McKinley (Denali) Wir haben uns gut im Lager 3 auf 14.000ft eingerichtet. Die Bedingungen sind traumhaft, das Wetter sehr gut. Untertags haben wir 0 bis 5 °C plus, in der Nacht bis minus 35°C! Morgen geht’s hinauf zum Lager 4 auf 17.000ft/5.200m. Anschließend ist ein Ruhetag eingeplant bevor wir den Gipfel in Angriff nehmen. Wenn wir weiterhin so gut

vorankommen und das Wetter so bleibt, steht einer erfolgreichen Besteigung nichts im Wege. Schon bis hier herauf haben sich die Strapazen voll ausgezahlt, eine traumhafte Tour mit atemberaubender Aussicht – sehr beeindruckend!

stay tuned

Rupert & Team