Zurück im Basislager

Am 11.12.12. stieg Rupert mit 8 Leuten vom BD Plaza de Mulas zum Campo Nido de Cóndores und am 12. weiter zum Campo Berlín (5960m) auf.

Die zweite Gruppe stieg am 12.12.12. vom BC zum Camp Nido (5500m) auf und nahmen von dort den Gipfel in Angriff.

13.12. Gipfeltag

Die Berlingruppe startet um 4 Uhr, die Nido Gruppe um 3 Uhr Richtung Gipfel. Beim Camp Independencia trafen beide Gruppen aufeinander und von dort stiegen wir alle gemeinsam weiter auf. 4 Teilnehmer drehten aufgrund der Kaelte und des starken Windes um. Der Rest kaempfte sich ueber die Traverse zum Beginn der Canaleta durch. Hier konnten wir endlich die ersten Sonnenstrahlen „geniessen“, was uns den weiteren Aufstieg erleichterte. Der weitere Aufstieg durch die Canaleta war extrem beschwerlich aufgrund des losen Geroells. Um 11 Uhr erreichten alle 13 Bergsteiger den 6.962 m hohen Gipfel und genossen eine grandiose Aussicht. Die Freude ueber den Gipfelerfolg war grenzenlos.

Noch am gleichen Tag mussten wir aufgrund der Wettervorhersage bis ins BC ueber 3.000 Höhenmeter absteigen. Um 19 Uhr erreichten wir erschoepft aber gluecklich das BC.

Morgen am 15. Verlassen wir das BC und marchieren in einem Tagesmarsch hinaus nach Los Penidentes. Tags darauf geht es weiter mit dem Bus nach Santiago, wo wir noch 1 Tag fuer einen Ausflug zur Verfuegung haben.

Rueckflug erfolgt am 18.12.

Gipfelerfolg mit erfolgereicher Besteigung des Aconcagua

Um 11 Uhr Ortszeit (15 Uhr bei uns) erreichen 13 Personen überglücklich den Gipfel und nutzen ein kleines Zeitfenster. Am Gipfel ist es windstill! Ansonsten ist es nach wie vor sehr windig und kalt. Der Bericht kommt per Telefon bereits wieder vom Hochlager II und geplant ist noch heute ein Abstieg bis ins Basislager. Allen 15 Personen und den 3 Bergführern geht es gut.
Reinhard und Rupert mit Team