Fahrerlager des Cho Oyu und Check der Mannschaftsausrüstung

Um 10.00 Uhr war Abfahrt mit dem Bus zum „Fahrerlager“ des Cho Oyu. Bereits nach einer Stunde waren wir am Ziel. Die Begleitmannschaft, welche gestern ins Fahrerlager fuhr, stellte bereits alle Zelte auf. Nach einem guten Mittagessen stand die Überprüfung der Mannschaftsausrüstung am Programm.

Fahrerlager im Hintergrund der Cho Oyu
Fahrerlager im Hintergrund der Cho Oyu


Es ist die gesamte Ausrüstung eingetroffen. Wir bleiben jetzt 3 Tage im Fahrerlager. In dieser Zeit muss der Yaktransport für die Ausrüstung ins Basislager organisiert werden. Ausserdem werden wir einige Wanderungen in der Umgebung durchführen.

Akklimatisationstour in Tingri mit Blick auf den Cho Oyu

Bei unserer heutigen Akklimatisationstour sahen wir zum ersten Mal den Cho Oyu. Das Wetter wird von Tag zu Tag besser und so war heute die Fernsicht so gut, dass wir einen großen Teil der bevorstehenden Aufstiegsroute einsehen konnten. Noch eine Nacht in Tingri bevor wir morgen zum „Fahrerlager“ 4.900 m aufbrechen. Ab dort ist der Weiterweg nur noch zu Fuß möglich.

Tingri und Lalung Leh Pass

Aufbruch nach Tingri. Bereits nach gut einer Stunde Fahrzeit erreichen wir den 5.080 m hohen Lalung Leh Pass. Nach einer kurzen Photopause geht die Fahrt über die tibetische Hochebene weiter nach Tingri (4.350 m). Die Fahrt dauert insgesamt ca. 3 Stunden ist jedoch auf Grund der wunderschönen Gegend sehr kurzweilig. Nach dem Essen stand wiederum ein kurzer Spaziergang auf ca. 4.500 m Seehöhe auf dem Programm.

Kind in Ortschaft Tingri
Kind in Ortschaft Tingri

Tibetische Hochebene
Tibetische Hochebene

Nyalam und Akklimatisation für den Cho Oyu

Heute stand wiederum die Gewöhnung an die Höhe am Programm. Nachdem wir bei dieser Expedition mit dem Bus bis ins sogenannte Fahrerlager (4900 m) fahren können, muss natürlich der Akklimatisation besonderes Augenmerk geschenkt werden. Aus diesem Grund unternahmen wir von Nyalam aus eine Wanderung auf einen 4.500 m hohen „Grasberg“. Die Gegend bzw. Vegetation rund um Nyalam

Nyalam
Nyalam
erinnert stark an die Niederen Tauern – lediglich um gut 2000 m höher. Nachmittags steht Erholung am Programm. Alle vier haben wir derzeit keine Probleme mit der Höhe.

Nyalam und Akklimatisierung

Nach erfolgter Zeitumstellung – 2 Stunden vor – erfolgte die Tagwache um 08.45 Uhr. Um ca. 10.30 Uhr fuhren wir mit Jeep und Bus weiter nach Nyalam. Auf gut asphaltierten Straßen erreichten wir bereits nach ca. 1,5 Stunden die Ortschaft Nyalam auf 3.750 m Seehöhe.

Ankunft in Nyalam
Ankunft in Nyalam
Nach einem ersten tibetischen Mittagessen brachen wir auf zu einem kleinen Akklimatisationsspaziergang und erreichten eine Höhe von knapp 4.100 m. Endlich wieder Bewegung. Noch dazu lachte heute erstmals seit Anreise die Sonne vom Himmel – hoffentlich ein gutes Zeichen. Für morgen steht ebenfalls noch Akklimatisation im Vordergrund.